Aktuelles

von David Marhold

Der BGH hat in seiner Entscheidung vom 15.02.2022 (VI ZR 937/20) die zur Bezifferung des Schmerzensgeldes genutzte taggenaue Berechnung verworfen.

Dabei hat sich der BGH mit einem Fall beschäftigt, bei dem der Kläger insgesamt 500 Tage im Krankenhaus verbrachte.

Dieser Beitrag beschäftigt sich mit den Fragen, wie Schmerzensgeld berechnet wird, wie die taggenaue Berechnung zustande gekommen ist, warum sie mit dem § 253 Abs. 2 BGB nicht vereinbar ist.

Einschränkungen wegen Quarantäne

von David Marhold

Liebe Mandantinnen und Mandanten,

leider befindet sich derzeit ein Großteil der Mitarbeiter unserer Kanzlei in Quarantäne, weswegen es zu Einschränkungen in der Erreichbarkeit kommen kann. Wir bemühen uns, die Beeinträchtigungen für Sie so gering wie möglich zu halten.

Haben Sie herzlichen Dank für Ihr Verständnis!

#Offline am 17.2.2021

von David Marhold

Leider hat unser Internetanbieter uns erneut im Stich gelassen. Wir sind offline. Und in Zeiten von VOIP und digitaler Akte bedeutet dies leider, dass wir zumindest bis zum Mittag eingeschränkt erreichbar sind. Wir bitten Sie, diese Unannehmlichkeit zu entschuldigen.

von David Marhold

In diesem Jahr traf es uns ausnahmsweise auch. Der Wintereinbruch am Sonntag, den 07.02.2021, trug dazu bei, dass man das Haus kaum verlassen konnte geschweige Autofahren vertretbar gewesen wäre. Aus diesem Grund ein kurzer Beitrag. Dies sollte jeder wissen. Einzelfragen dazu gibt es viele, aber die können im persönlichen Gespräch geklärt werden.

von David Marhold

Bereits letzte Woche wurde in der Wettervorhersage mitgeteilt, dass ein erhöhter Schneefall mit Schneesturm zu erwarten sei. Alle Bürger wurden informiert. Nun ist die Situation verherrend, wenn am Morgen der Arbeitnehmer „plötzlich“ feststellt, dass es nicht nur ein wenig geschneit hat und es ihm unmöglich ist seine Arbeit aufzunehmen.